Rechtliche Informationen

ANTI-SLAVERY & HUMAN TRAFFICKING POLICY STATEMENT (GRUNDSATZERKLÄRUNG ZUR BEKÄMPFUNG VON SKLAVEREI UND MENSCHENHANDEL) für das am 31. März 2017 zu Ende gegangene Geschäftsjahr

(PDF. open new window)PDF-Version (PDF: 91.1KB)

Unser Grundsatz

Im Hinblick auf moderne Sklaverei und Menschenhandel vertreten wir einen Null-Toleranz-Grundsatz.
Wir sind bestrebt, unsere Betriebsabläufe zu überwachen, weiterzuentwickeln und zu verbessern, um Sklaverei und Menschenhandel zu bekämpfen.
Wir bemühen uns sicherzustellen, dass es in unserem Geschäftsbetrieb und allen unseren Lieferketten keine moderne Sklaverei und keinen Menschenhandel oder anderen Missbrauch der Menschenrechte gibt.
Als Unternehmen der Mitsubishi Electric Corporation Unternehmensgruppe wenden wir die Verhaltensrichtlinien der Mitsubishi Electric Group1 an. Diese umfassen unsere fortwährende Selbstverpflichtung, das Gesetz zu respektieren, mit höchster Integrität zu handeln und in unserem eigenen Verhalten die Menschenrechte immer zu achten.

  1. 1 Siehe Link zu der Version in englischer Sprache unter:
    (PDF. open new window)http://www.mitsubishielectric.com/company/csr/governance/compliance/pdf/Conduct_Guidelines_Final.pdf

Unsere Unternehmensstruktur

Mitsubishi Electric Europe B.V. ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Mitsubishi Electric Corporation.

Zu unseren Geschäftsprozessen in Großbritannien gehören:

  • Vertrieb und Marketing von Produkten und Dienstleistungen von Mitsubishi Electric in den Bereichen Klimatechnik, Heizen, Kühlen und Lüften, von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Automatisierung und Steuerung, Systeme und Dienstleistungen in den Bereichen Autoteile, Aufzüge und Rolltreppen;
  • Aktivitäten zur Unterstützung des Vertriebs von Halbleitern, Fotodruckern und Display-Bildschirmprodukten von Mitsubishi Electric, die durch andere nationale Niederlassungen von Mitsubishi Electric Europe B.V. vertrieben werden;
  • Lieferung von Waren und Dienstleistungen an den Power-Engineering-Sektor, einschließlich der Lieferung von gasisolierten Schaltanlagen und Windenergie-Schaltanlagen und der zugehörigen F&E-Aktivitäten;
  • Erwerb von Materialien und Produkten in Europa für den Export zu unserer Muttergesellschaft.

Zum 31. März 2017 beschäftigen wir über 600 Mitarbeiter in Großbritannien, und bei unserem Jahresumsatz zum 31. März 2017 haben wir in Großbritannien über 400 Millionen Euro erzielt.

Unsere Lieferketten

Der wichtigste Lieferant von Waren und Dienstleistungen ist unsere Muttergesellschaft Mitsubishi Electric Corporation. Wir kaufen auch Waren und Dienstleistungen bei anderen Unternehmen der Mitsubishi Electric Group ein.
Möglicherweise beziehen wir andere Waren und Dienstleistungen, um unsere geschäftlichen Anforderungen zu erfüllen, ob für den Weiterverkauf an unsere Kunden in Verbindung mit unserer Lieferung von Waren und Dienstleistungen von Mitsubishi Electric oder für den Export zu unserer Muttergesellschaft.

Unsere Due-Diligence-Prozesse für Sklaverei und Menschenhandel

  • Beschaffung von Waren oder Dienstleistungen von Mitsubishi Electric Corporation oder einem Mitglied der Unternehmensgruppe (zusammen als „Mitsubishi Electric Group Supplier“ bezeichnet):

    Wir vertrauen bei jedem einzelnen Mitsubishi Electric Group Supplier auf seine Due-Diligence-Prozesse hinsichtlich Risikobewertung und Überprüfung sowie seiner Anforderungen an vertragliche Compliance, die auf Subunternehmer zur Unterstützung der Compliance innerhalb der Beschaffungslieferkette anwendbar sind.
    Als Teil dieser Prozesse wenden Mitsubishi Electric Europe B.V. und Mitsubishi Electric Group Supplier die Verhaltensrichtlinien der Mitsubishi Electric Group und insbesondere die Erklärung zu Unternehmensethik und Compliance der Unternehmensgruppe auf Seite 5 dieser Richtlinien an, die wie folgt lautet:

    „In allen Ländern und Regionen, in denen wir tätig sind, werden wir stets in Übereinstimmung mit den folgenden Prinzipien handeln: ...
    Achtung der Menschenrechte:
    Wir handeln immer unter dem Grundsatz, die Menschenrechte zu achten. Wir diskriminieren niemanden wegen seiner Nationalität, seiner Rasse, seiner Religion, seines Geschlechts, seiner Behinderung oder aus einem anderen Grund nach geltendem Recht und verstoßen nicht gegen internationale Gesetze zum Schutz der Person und der Menschenrechte bzw. verletzen keine Abkommen, an denen ein Land, in dem sich eines unserer Unternehmen befindet, beteiligt ist und in dem ein solcher Schutz gewährt wird.“

    Diese Richtlinien besagen des Weiteren auf Seite 6:

    „Wir werden keine Form von Kinderarbeit oder Zwangsarbeit in irgendeinem unserer Unternehmen zulassen.“

    Mitsubishi Electric Corporation betreibt ein fortlaufendes Programm zur Auswertung der Initiativen im Rahmen der sozialen Unternehmensverantwortung (CSR – Corporate Social Responsibility) von „Geschäftspartnern“ (d. h. Drittanbieter). Alle neuen Lieferanten werden nach dem Grundsatz der Mitsubishi Electric Corporation bewertet. Im Geschäftsjahr mit Ende 31. März 2017:

    • Etwa 1.000 Lieferanten wurden hinsichtlich des Status ihrer CSR-Initiativen von Mitsubishi Electric Corporation bewertet, und
    • die CSR-Bewertungen der Mitsubishi Electric Corporation identifizierten 45 Lieferanten, die daraufhin Anleitung zu verschiedenen Problemen mit der CSR Compliance erhielten, einschließlich Anleitung zur Verbesserung der Arbeitszeitverwaltung, um die Einhaltung geltender Gesetze sicherzustellen.

  • Beschaffung von Waren und Dienstleistungen von Drittanbietern

    Wir wenden einen verhältnismäßigen Ansatz für unsere Due-Diligence-Prozesse für Risikobewertung und Überprüfung in Bezug auf Sklaverei und Menschenhandel an.
    Für die Risikobewertung berücksichtigen wir die relevanten Produkte, Komponenten, Verpackungsmaterialen und Dienstleistungen, Produktionsstandort und Lieferkettendaten.
    Wir berücksichtigen auch die Selbsterklärung eines Lieferanten zu Compliance und allen Compliance-Richtlinien und/oder anderen Compliance-Darstellungen.
    Sollten wir einen Lieferanten mit höherem Risiko identifizieren, werden wir tiefgehendere Überprüfungsprozesse zur Bewertung der Compliance und zur Beseitigung jeglicher Nicht-Compliance in Betracht ziehen.

Unsere interne Verantwortlichkeit und Schulung

Alle Mitarbeiter von Mitsubishi Electric Europe B.V. erhalten persönlich eine Kopie der Verhaltensrichtlinien der Mitsubishi Electric Group und müssen diesen Richtlinien und allen geltenden Gesetzen entsprechen.
Wir haben unsere Einkaufsabteilung im Hinblick auf die Anforderungen der Gesetzgebung, unsere Unternehmensrichtlinien und diese Erklärung zur Bekämpfung von Sklaverei und Menschenhandel informiert.
Im Geschäftsjahr mit Ende 31. März 2017 haben wir ein E-Learning-Modul für Compliance-Training mit dem Thema „UK Modern Slavery Act 2015“ (britisches Gesetz zu moderner Sklaverei von 2015) mit unseren Mitarbeitern durchgeführt.
In Großbritannien haben 573 Mitarbeiter dieses E-Learning-Modul zusammen mit weiteren 51 Mitarbeitern außerhalb Großbritanniens abgeschlossen.

Whistleblowing

Wir verfügen über ein Whistleblowing-System für unsere Mitarbeiter. Dies umfasst den Schutz von Whistleblowern.

Gesetzliche Compliance in Großbritannien

Diese Erklärung beschreibt die Schritte, die wir im vergangenen Jahr in dem Versuch unternommen haben, sicherzustellen, dass Sklaverei und Menschenhandel (i) in keiner unserer Lieferketten und (ii) in keinem Teil unseres eigenen Unternehmens stattfinden.
Diese Erklärung wurde von unserem Vorstand genehmigt und stellt unsere Erklärung hinsichtlich Sklaverei und Menschenhandel für das Geschäftsjahr mit Ende 31. März 2017 gemäß Abschnitt 54(1) des „UK Modern Slavery Act 2015“ (britisches Gesetz zu moderner Sklaverei von 2015) für die Transparenz in Lieferketten usw. dar.
Diese Erklärung wird auf unserer Website veröffentlicht.
Auf der Startseite unserer Website ist ein gut sichtbarer Link zu dieser Erklärung vorhanden.

Unterzeichnet von:

Y Saito

Yoji Saito
President und CEO
Managing Director
Mitsubishi Electric Europe B.V.

Ausstellungsdatum: 29. September 2017