ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG Nr. 3031

Mitsubishi Electric veröffentlicht den Umweltbericht 2016

Wichtige Ziele wurden erreicht und Umweltmanagement konnte weltweit verbessert werden

PDF-Version

TOKIO, 30. Juni 2016 – Die Mitsubishi Electric Corporation (TOKIO: 6503) gab heute die sofortige Veröffentlichung des Umweltberichts der Mitsubishi Electric Group für das im März 2016 zu Ende gegangene Geschäftsjahr bekannt. Aus dem Bericht geht hervor, dass das Unternehmen seine Ziele im Hinblick auf die Gesamtmenge der bei der Produktnutzung und Produktion verursachten Kohlendioxidemissionen größtenteils erreicht hat. Die Investitionen in Umweltinitiativen beliefen sich während des Berichtszeitraums auf 5,1 Mrd. Yen (umgerechnet ca. 44,6 Mio. Euro).

In dem Bericht (www.MitsubishiElectric.com/company/environment) werden die Betriebsabläufe von Mitsubishi Electric und dessen 112 japanischen sowie 79 ausländischen Tochterunternehmen überprüft. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den Bemühungen des Unternehmens zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen, zum Ausbau des Recyclings in der Gesellschaft, zur Stärkung des Umweltbewusstseins und zur Verbesserung des Umweltmanagements. Der Bericht behandelt außerdem die Maßnahmen zur Erreichung der Ziele und zur Umsetzung der Richtlinien, die im dreijährigen Umweltplan der Mitsubishi Electric Group festgelegt wurden. Der Plan wurde im April 2015 als achter Dreijahresentwurf des Unternehmens für Umweltmaßnahmen auf den Weg gebracht. Er steht im Einklang mit einer langfristigen Umweltvision, die 2021 anlässlich des hundertjährigen Jubiläums von Mitsubishi Electric ihren Höhepunkt finden wird.

Wichtige Initiativen und Ergebnisse

1)
Reduzierung der von Produkten und der Produktion verursachten Treibhausgase
Das Unternehmen konnte die jährlichen Gesamt-Treibhausgasemissionen auf 1,28 Mio. Tonnen reduzieren und lag damit mit 120.000 Tonnen unter dem Ziel von 1,4 Mio. Tonnen. Die Nicht-Kohlendioxidemissionen konnten auf der Basis von Kohlendioxid-Äquivalenten um 240.000 Tonnen reduziert werden. Dies wurde durch eine Reduzierung der Hydrofluorkarbonat-Nutzung in den ausländischen Produktionsstätten und eine verbesserte Schwefelhexafluorid-Wiederverwertung erreicht. Energieverluste wurden durch den Austausch von Klimageräten, Stromgeneratoren und der Beleuchtung in den Einrichtungen um 13.000 Tonnen reduziert. Eine weitere Senkung um 11.000 Tonnen wurde durch die Installation und Nutzung von Systemen zur Energieüberwachung und -kontrolle erzielt. Die von 107 Ökoprodukten von Mitsubishi Electric erzeugten Kohlendioxidemissionen wurden durchschnittlich um 34 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2001 gesenkt.
2)
Recycling
Die abschließende Abfallentsorgungsrate konnte durch verbesserte Mülltrennung, die Neuauswahl von Recycling-Partnerunternehmen und effizientere Logistikstrategien verbessert werden. Verbundene Unternehmen außerhalb Japans erzielten eine Rate von 0,67 Prozent, die weit unter dem Ziel von 0,8 Prozent lag. Zudem wurde der Ressourceneinsatz durch die Fertigung leichterer und kompakterer Produkte auf 39 Prozent des Niveaus des Geschäftsjahres 2001 gesenkt.
3)
Umweltbewusstsein
Mitsubishi Electric gelang es, 4.700 Teilnehmer für seine Aktivitäten zur Förderung des öffentlichen Natur- und Umweltbewusstseins anzuziehen. Das gesteckte Ziel lag bei 3.500 Teilnehmern. Die Veranstaltungsorte wurden ausgebaut und neue Aktivitäten ins Programm aufgenommen. Zugleich sicherte sich das Unternehmen die Unterstützung von einflussreichen Persönlichkeiten und gemeinnützigen Organisationen. Die E-Learning-Programme zum Umweltmanagement wurden auf 98 Tochterunternehmen weltweit ausgeweitet, was zu einem höheren Umweltbewusstsein in der Ökosphäre von Mitsubishi Electric beitrug.
4)
Umweltmanagement
Die durch 90 globale Produktionsstätten entstehenden Umweltrisiken wurden mithilfe eines Originalindex für Luftverschmutzung, Wasserverschmutzung, chemische Substanzen, Treibhausgasemissionen und Abfallentsorgung bewertet. Andere Produktionsstätten wurden über die Maßnahmen von Werken mit einem guten Ergebnis informiert, um das Umweltmanagement weltweit zu verbessern.

Bei diesem Text handelt es sich um eine Übersetzung der offiziellen englischen Version dieser Pressemitteilung, die nur als Hilfestellung und Referenz bereitgestellt wird. Ausführliche und/oder spezifische Informationen entnehmen Sie bitte der englischen Originalversion. Im Falle von Abweichungen hat der Inhalt der englischen Originalversion Vorrang.

Hinweis: Die Pressemitteilungen sind zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung korrekt. Sie können jedoch ohne vorherige Ankündigung geändert werden.