Elektronische Geräte

Leistungsmodule, Hochfrequenzgeräte, optische Geräte, LCD-Geräte und vieles mehr

IGBT-Modul-T-Serie mit IGBT der siebten Generation

Die Installation der neuesten IGBT-Chips der siebten Generation ermöglicht Industrieanlagen wie Allzweck-Frequenzumrichter, Aufzüge und Geräte zur unterbrechungsfreien Stromversorgung mit geringerem Stromverbrauch und höherer Zuverlässigkeit. Ein neues Sortiment mit 65 Produkten ist mit zwei verschiedenen Gehäusen1 und mit zwei verschiedenen Anschlussbelegungen2 erhältlich und bietet damit die besten Geräte für eine Vielzahl von Anwendungen und Bedürfnissen im Bereich der industriellen Ausrüstung.

1.
NX- und Standardgehäuse
2.
Auswahl an Lötstift- oder Einpressstiftmodellen

SLIMDIP-Serie von Hochleistungs-Halbleitermodulen

Die Größe von Hochleistungs-Halbleitergehäusen für die Steuerung der Frequenzumrichter von Haushaltsgeräten wie Klimaanlagen und Kühlschränken für den Hausgebrauch wurde um 30 % im Vergleich mit herkömmlichen Produkten1 reduziert. So wurde der weltweit kleinste2 Motor der 1,5-kW-Klasse entwickelt. Die kompakten Gehäuse tragen dazu bei, die Größe und das Gewicht von Frequenzumrichtern in Haushaltsgeräten zu reduzieren.

1.
Superkleines, intelligentes Dual-In-Line-Gehäuse-Leistungsmodul (DIPIPM™) Ver. 6
2.
Stand 23. April 2015, auf Grundlage interner Forschung

3,5-GHz-Band-GaN-HEMT für mobile Basisübertragungsstationen

Mitsubishi Electric hat GaN1-HEMTs2 für die Verwendung in Basisübertragungsstationen (BTS) entwickelt, die im 3,5-GHz-Band von Kommunikationssystemen der vierten Generation betrieben werden. Die vier neuen GaN-HEMTs bieten eine Ausgangsleistung und eine Effizienz auf einer Stufe, die zum Besten3 gehört, was derzeit verfügbar ist. Hohe Effizienz ermöglicht die Verwendung eines einfachen Kühlsystems, was zu einer kleineren Größe und geringerem Stromverbrauch von BTS beiträgt.

1.
Gallium-Nitrid
2.
High Electron Mobility Transistor (HEMT)
3.
Stand 22. Dezember 2015, auf Grundlage interner Forschung

Kompakte, integrierte EML-TOSA mit 100 Gbit/s

Eine Hochleistungs-EML1 hilft, Übertragungen mit der branchenweit höchsten Reichweite2 (d. h. 40 km) Wirklichkeit werden zu lassen. Mit einer Größenverringerung auf nur noch 30 Prozent3 im Vergleich mit dem Vorgänger lässt das neue Modell zu, dass optische Transceiver viel kompakter gebaut werden können. Man geht davon aus, dass es auf diese Weise möglich ist, die Größe von 100-Gbit/s-Kommunikationseinrichtungen zu reduzieren und 100-Gbit/s-Hochgeschwindigkeits-Netzwerke zur optischen Übertragung auszuweiten.

1.
Elektroabsorptionsmodulierte Laserdiode
2.
Stand 16. März 2016, auf Grundlage interner Forschung. IEEE 100GBASE-ER4-Standards (auf der Grundlage einfacher Ethernet-Standards für 100-Gbit/s-Kommunikationsgeschwindigkeiten des „American Institute of Electrical and Electronics Engineers“)
3.
Im Vergleich mit FU-401REA, dem Vorgängerprodukt von Mitsubishi Electric.

7-Zoll-WVGA-TFT-LCD-Modul mit Touchpanels zur industriellen Anwendung

Das neue TFT-LCD-Modul mit einem projiziert-kapazitivem Touchpanel funktioniert im Zusammenspiel mit einer 5 mm starken Glasabdeckung, Multi-Touch-Erkennung bis zu einem Maximum von 10 Punkten, der Verwendung von hitzebeständigen Handschuhen und einem nassen Display. Es wurde mit besonderem Augenmerk auf Erschütterungsfestigkeit und wasserabweisende Eigenschaften für Anwendungen im Außenbereich optimiert.

10,4-Zoll-SVGA-Farb-TFT-LCD-Module der Tough Series zur industriellen Anwendung

Neben der branchenweit höchsten1 Widerstandsfähigkeit gegen Erschütterungen (d. h. Beschleunigungswerte von 6,8 G) und einem garantierten großen Betriebstemperaturbereich (–40 °C bis +85 °C) wurde ein superhelles optisches Display (1.500 cd/m2) entwickelt. Das trägt zur Verbesserung der optischen Qualität von Displays mit großem Bildschirm und hohen Helligkeitswerten bei, wie sie unter widrigen Bedingungen im Außenbereich verwendet werden. Das betrifft zum Beispiel Bedienkonsolen für Bau- und Landmaschinen sowie für Bearbeitungswerkzeuge.

1.
Stand 25. November 2015, auf Grundlage interner Forschung